Händlerlogin

Treppenlift Krankenkasse

Sobald ein Treppenlift benötigt wird und ein solcher angeschafft werden muss, stellt sich sogleich die Frage, ob die Krankenkasse die Kosten für diese medizinisch notwendige Maßnahme übernimmt. In der Regel wird die Anschaffung eines Treppenliftes als rein private Sache angesehen, dieser nicht als Hilfsmittel im Leistungskatalog der Krankenkassen gelistet ist. Dennoch sind unter gewissen Voraussetzungen Zuschüsse für eventuelle Umbaumaßnahmen am Haus oder in der Wohnung möglich.

Bei beantragten Pflegestufen gewährt die Krankenkasse den Zuschuss

Wenn der Antragsteller für die teilweise Kostenübernahme des Treppenliftes einer Pflegestufe eingeordnet ist, besteht im Allgemeinen die Chance auf einen Zuschuss. Die Krankenkassen oder diverse andere soziale Träger befürworten diesen dann, wenn zum Zeitpunkt des Antrages für den Zuschuss bereits eine Pflegestufe beantragt ist. Dies stellt ein sehr wichtiges, beziehungsweise sogar das entscheidende Kriterium dar, damit die teilweise Kostenübernahme genehmigt werden kann.

Krankenkassen müssen das Angebot des Lift Herstellers bereits im Vorfeld einsehen

Ein Antrag kann dann bei der Krankenkasse eingereicht werden, sobald sich ein Angebot des Treppenlift Herstellers beilegen lässt. Dieser Antrag bedarf keiner bestimmten Form, sollte jedoch als verbessernde Maßnahme des Wohnumfeldes ausgelegt und formuliert sein. Wichtig ist zudem, dass die Summe des Zuschusses keineswegs von der Höhe des Angebotes abhängig ist. Die Summe der Zuzahlung muss von der Notwendigkeit abhängig sein, welche die Pflegekasse für den Bedarf eines Treppenliftes sieht. Daraufhin übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Anschaffungskosten des Treppenliftes.

Krankenkassen warten die Überprüfung durch den medizinischen Dienst ab

Ein direkter Besuch des medizinischen Dienstes beim Antragsteller des Treppenliftes liefert in der Regel die Grundlage für die Entscheidung der Notwenigkeit des Antrages. Bei der Einstufung in eine Pflegestufe kann auch der Arzt einen Treppenlift verordnen oder dessen Notwendigkeit zusätzlich bekräftigen. Des Weiteren können auch Zuschüsse bei Berufsgenossenschaften, Landschaftsverbänden oder diversen anderen Stellen beantragt werden. Allerdings müssen auch bei diesen Institutionen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden und der Antragsteller in eine Pflegestufe eingeordnet sein, ehe ein Antrag auf Zuschuss gestellt werden kann.